Die aktuellen Tabellen und Schnittlisten finden Sie ab sofort unter Mein-Klub oder HIER.
U14w: Mit heruasragender Teamleistung zum Bayerischen Mannschaftsmeister
Geschrieben von: Jürgen Scheuring   

Die weibliche U14 Auswahl konnte bei ihrem letzten Heimspiel mit dem Gesamtergebnis von 2085 Kegel voll überzeugen, und das obwohl die Bahnanlage in Breitengüßbach vorher nicht gepflegt wurde.

 

Bildbeschreibung von links:

Marie Schuberth (Gastspielerin Post SV Kronach), Jürgen Scheuring (Trainer, FC Eintracht Bamberg 2010), Mia Dotterweich (1. FC Oberhaid), Paula Straub (Gastspielerin GH 1923 / TSV Lauf), Sarah Corintan (RSC Concordia Oberhaid), Lena Schröder (FC Eintracht Bamberg 2010), Marie-Sophie Will (SKC 67 Eggolsheim), Janina Kleinhenz (Betreuerin, FC Eintracht Bamberg 2010).

 

Im Start spielten Marie-Sophie Will (SKC Eggolsheim) gegen Patricia Lochner und Paula Straub (TSV Lauf) gegen Monic Heuring. Marie-Sophie verlor den ersten Satz knapp mit 117:120, sicherte sich aber postwendend aufgrund ihres guten Räumspiels den zweiten Satz mit 136:122. Über 129 und 128 Kegel gewann Marie-Sophie auch die beiden anderen Sätze. Mit 3:1 SP (510:471) holte sie den 1 MP für ihr Team und ihre 510 Kegel bedeuteten für sie persönliche Bestleistung. Paula hatte gegen Monic mehr zu kämpfen. Paula startete mit 135:108 sehr stark, allerdings schlug ihre Gegnerin im zweiten Satz mit 144:125 zurück. Nach 94 Kegel in den Vollen räumte Paula fehlerfreie 54 ab und ging 2:1 SP und 39 Kegel in Führung. Allerdings riss im vierten Durchgang der Faden, nach 107:141 rettete sie den MP mit 5 Kegel Vorsprung (513:508)

 

Das Schlussduo ging mit 2:0 MP und 46 Kegeln Vorsprung auf die Bahnen. Lena Schröder (FC Eintracht Bamberg) lieferte ein Riesenspiel ab und erzielte mit 542 Kegel (128/135/134/144) ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung. Nach guten 353 Kegel in die Vollen räumte sie starke 189 Kegel ab, holte alle 4 SP und lies ihrer Gegnerin 471 Kegel keine Chance. Ebenfalls eine starke Partie bot Marie Schuberth (Post SV Kronach) und hatte mit Lina Friedrich eine gute Gegnerin. Marie begann sehr konzentriert und sicherte sich mit 132:117 und 134:131 aufgrund des besseren Abräumen die ersten beiden Sätze. Satz 3 ging dann mit 132:121 an Lina. Marie kegelte auf hohem Niveau weiter und nach 99 Kegel in die Vollen war die Entscheidung bereits gefallen. Nach 3:1 SP und 520:507 Kegel ging auch der letzte MP nach Bamberg.

Obwohl Neustadt eine gutes Auswärtsspiel zeigte, hatten sie gegen eine herausragende Bamberger Auswahl keine Chance. War die Differenz in die Vollen mit 24 Kegel relativ gering, war der Unterschied mit 671:565 im Räumen deutlich. Somit verdiente man sich am vorletzten Spieltag die Meisterschaft und die Qualifikation zur Deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaft im Juni in Oggersheim.