Die aktuellen Tabellen und Schnittlisten finden Sie ab sofort unter Mein-Klub oder HIER.
U14w: Am Ende deutlicher Auswärtssieg
Geschrieben von: Jürgen Scheuring   

Beim letzten Spiel in Maßbach, die Heimstätte des SKV Bad Neustadt, musste man mit einem unglücklichen Unentschieden die Heimreise antreten. Ziel für dieses Spiel war es, auf der, für die kleine Kugel schwer zu spielenden Anlage, eine Leistungssteigerung zu erreichen und einen Sieg nach Hause zu bringen. Dass es am Ende noch zu einem deutlichen Sieg reichte, war im Lauf des Spiels nicht zu erwarten.

 

 

Eine veränderte Aufstellung der beiden Trainer Janina Kleinhenz und Jürgen Scheuring (beide FC Eintracht Bamberg) sollte der Schlüssel zum Auswärtssieg sein. Das bisherige Schlussduo spielte im Start. Dabei traten mit Lena Schröder (FC Eintracht Bamberg) gegen Veronica Lochner die beiden besten Spielerinnen vom letzten Spiel gegeneinander an. Beide starteten mit sehr guten 85 Kegel in die Vollen, doch Lena spielt das letzte Bild und sicherte sich mit 121:119 Kegel den ersten Satz. Da Lena im zweiten Durchgang bei 73 Kegel in die Vollen hängen blieb, verlor sie den Satz mit 113:108. Auch der dritte Satz wurde erst mit dem letzten Wurf entschieden, Lena erkämpfte sich den Satz mit 110:109 Kegel. Mit 117:106 Kegel holte sich Lena auch den vierten Satz und mit 3:1 SP (456:447) den ersten MP für ihre Mannschaft.

Im anderen Spielpaar trafen Marie Schuberth (Post SV Kronach) und Monic Heuring aufeinander und es entwickelte sich ebenfalls ein spannendes Duell. Marie fand in den ersten beiden Durchgängen nicht in ihr gewohntes Spiel und lag mit 2:0 SP und 24 Kegel im Rückstand. Im dritten Satz fand sie dann ihren Rhythmus, spielte 87 Kegel in die Vollen, räumte 44 Kegel ab und verkürzte auf 1:2 SP. Ihr Kampfgeist wurde leider nicht belohnt, denn nach drei Anwürfen auf die Mitte verlor sie den letzten Durchgang. Mit 3:1 (456:447) ging der MP nach Neustadt. Somit stand es nach der Startpaarung 1:1 nach MP und man führte knapp mit 3 Kegel.

Nun sollte das neu gebildete Schlussduo Paula Straub (TSV Lauf) gegen Lina Friedrich und Mia Dotterweich (FC Oberhaid) gegen Patricia Lochner den wichtigen Auswärtssieg einfahren. Mia hatte im Spiel in die Vollen ihre Probleme mit der Anlage, sicherte sich aber aufgrund ihres guten Räumspiels den ersten Durchgang. Den zweiten Satz verlor sie dann mit 1 Kegel. Nach 120 Wurf stand es nach MP 1:1 und Mia hatte 12 Kegel Vorsprung. Auf den Nebenbahnen war es genau umgekehrt. Mit 125:119 Kegel ging der erste Satz an Lina Friedrich. Paula lies sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen, spielte im zweiten Satz überragende 96 Kegel in die Vollen, räumte noch 36 Kegel ab und holte sich mit 133:109 Kegel den Satzausgleich mit 18 Kegel Vorsprung.

Die Entscheidung viel dann im dritten Satz. Mia war ihrer Gegnerin im Abräumen deutlich überlegen und holte sich den Satz mit 113:100 Kegel. Paula spielte auf hohem Niveau weiter und konnte somit den dritten Satz 126:117 Kegel sichern. Auf der letzten Bahn setzte Paula noch ein Ausrufezeichen, nach 84 Kegel in die Vollen räumte sie fehlerfreie 50 Kegel ab und lies ihrer Gegnerin am Ende mit 3:1 SP und dem Tagesbestergebnis von 512:443 Kegel keine Chance. Bei Mia war es zu verschmerzen, dass sie den vierten Satz knapp mit 132:130 verlor, denn auch sie sicherte sich über dem Gesamtergebnis von 452:429 den MP.

 

Am Ende wurde es dann mit 5:1 (1870:1775) ein verdienter deutlicher Erfolg, denn sowohl in die Vollen 1289:1265 Kegel, als auch im Räumen 581:510 und in den Fehlern 41:58 war man stärker als Bad Neustadt.