Die aktuellen Tabellen und Schnittlisten finden Sie ab sofort unter Mein-Klub oder HIER.
U18m - Untergegangen bei Regen
Geschrieben von: Enrico Lache   

Es hat geregnet!!!

Normalweiser ist ein regnerisches Wetter am besten um auf die Bahn zu gehen und eine ruhige Kugel zu schieben. Dies ist aber nicht so bei den U 18 männlich vom KV Bamberg. Am Sonntag den 11.11.2018 haben sie in Ochenbruck verloren. Mit einem Gesamtergebnis von 2101 zu 2064 und 5 zu 1 für Ochenbruck, ging der KV Bamberg leer aus.

 

 

Der KV Bamberg musste in dieser Woche wieder einen Verlust hinnehmen. Nachdem Schmitt Marcel (SKK Köttmannsdorf) wieder ins Training einstieg, bekamen sie die Nachricht vom Gastspieler Sandler Jan aus ESV Neuenmarkt, dass er sich verletzt hat. Wir wünschen Jan eine baldige Genesung!

Das Trainerteam hatte aber hinsichtlich einer erneuten Verletzung eines Spielers, keine Bedenken, denn der Kader besteht aus 6 jungen guten Spielern.

 

Im Spiel gegen Ochenbruck spielten in der Startpaarung Lache Enrico (SKC 67 Eggolsheim) und Edelmann Marco (TSV Ebermannstadt). Lache fing mit soliden 128 Kegel an und verlor wegen vier Holz den ersten Satzpunkt. Mit weiteren 120 Kegel im zweiten Satz zu 108 Kegel holte er sogar einen Satzpunkt und einen kleinen Vorsprung heraus. Im dritten Durchgang konnte Lache (114) nicht anknüpfen und verlor auf seinen Gegner Scholler Yannick (147) 33 Kegel. Der vierte Durchgang musste es richten. Lache spielte 132 Kegel drauf (149 abräumen, 10 Fehler) und schaffte auch diesen Satzpunkt zu holen. Zum Mannschaftspunktgewinn reichte es leider nicht und kam auf ein Gesamtergebnis von 494 Kegel. Sein Gegner Scholler Yannick spielte 514 Kegel (146 Abräumen, 11 Fehler).

 

Auf den Nebenbahnen spielte Edelmann Marco gegen Siegert Alexander. Im ersten Durchgang kämpfte sich Edelmann auf 133 Kegel und ergattert sich fehlerfrei einen halben Satzpunkt. Siegert Alexander spielte im zweiten Durchgang gute 143 Holz, Edelmann schaffte es auf 123 Kegel. Somit war eine Differenz von 20 Kegel entstanden. Edelmann schnaufte tief durch und konnte im dritten Durchgang gute 147 Kegel zu 137 Kegel erspielen. Jetzt nur noch 10 Kegel Differenz. Aber Siegert zaubert im letzten Durchgang 158 Kegel auf die Bahn und kam auf ein Gesamtergebnis von 571 Kegel (203 Abräumen, 7 Fehler). Bei Edelmann war die Luft raus und konnte nicht an sein davor gespieltes Ergebnis anknüpfen, er kam auf 501 Kegel (165 Abräumen, 5 Fehler).

 

 

Nachdem Start stand es für den KV Bamberg nicht gut, ein Minus von 90 Kegel und zwei verlorenen Mannschaftspunkten waren zu sehen.

 

 

In der nächsten Paarung kamen Schnitzerlein Tim (TSV Ebermannstadt) und der wieder genesene Schmitt Marcel (SKK Köttmannsdorf) zum Einsatz.

 

 

Schnitzerlein konnte von Anfang seinen Kontrahenten Scholler Jonas (508 Gesamt, 157 Abräumen, 8 Fehler) im Zaun halten und gewann solide alle vier Durchgänge.

Schnitzerlein fing mit 137 Kegel an und steigert sich von Bahn zu Bahn (137, 143, 153). Er kam auf sehr gute 570 Kegel und räumte 192 mit nur 2 Fehlern. Schnitzerlein holte 62 Kegel und den einzigen Mannschaftspunkt für KV Bamberg.

 

Klüber Simon (508 Gesamt, 168 Abräumen, 7 Fehler) hieß der Gegner von Schmitt Marcel. Schmitt konnte den zweiten und vierten Satz für sich entscheiden. Doch reichte das Gesamtergebnis von 499 Kegel (155 Abräumen, 12 Fehler) nicht um den Mannschaftpunkt zu holen.

 

Das Spiel ging an Ochenbruck.

 

Ein Fazit zum Schluss, wenn es draußen düster und regnerisch ist, ist es doch kein guter Tag für den KV Bamberg auf die Bahn zu gehen.

 

Beim nächsten Spiel wird es wieder besser, da ist sich der KV Bamberg sicher.

Am Sonntag den 09.12.2018 zu Hause auf den Bahnen von TSV Windeck Burgebrach gegen den KV Bayreuth.