Die aktuellen Tabellen und Schnittlisten finden Sie ab sofort unter Mein-Klub oder HIER.
Unentschieden beim SKV Bad Neustadt
Geschrieben von: Jürgen Scheuring   

Nach dem deutlichen Heimsieg in der letzten Woche, fuhr man zuversichtlich nach Maßbach, die Heimstätte des SKV Bad Neustadt, aber auch mit dem Bewusst sein, dass die Bahnanlage in Maßbach für die kleine Kugel schwer zu spielen ist.

 

Die Startpaarung bildeten wieder Mia Dotterweich (FC Oberhaid) gegen Patricia Lochner und Paula Straub (TSV Lauf) gegen Monic Heuring. Beide hatten ihre liebe Mühe mit der Bahnanlage, bei Paula Straub fehlte der Kegelschlag in die Vollen, und bei Mia Dotterweich waren die einzelnen Kegel das Problem. Mia Dotterweich war von Beginn an hellwach und sicherte sich den ersten Satz mit 123:114. Der zweite Satz ging dann mit 105:113 an Patrica Lochner und es entwickelte sich ein spannendes Duell. Den dritten Satz holte sich dann wieder Mia Dotterweich mit 117:107. Im vierten erwischte dann Patricia Lochner den besseren Start, doch Mia Dotterweich kämpfte weiter, verlor zwar Satz 4 mit 113:119, holte aber über die Gesamtkegel 458:453 den MP für ihre Mannschaft.

Trotz vieler Gassentreffer in die Vollen, hatte Paula Straub nicht das gewünschte Ergebnis, konnte sich aber die ersten beiden Sätze 118:113 und 110:104, durch ein sehr gutes Räumspiel sichern. Allerdings hatte man auch etwas Glück, den Monic Heuring spielte jeweils beim 29 Wurf an einem einzelnen Kegel vorbei und verpasste somit nochmal ins volle Bild zu spielen. Bereits im dritten Satz sicherte sich Paula Straub durch ein 122:109 den MP. Den letzten Satz 110:123 musste sie dann ihrer Gegnerin überlassen, konnte aber mit 460:449 noch 11 Kegel Vorsprung halten.

Mit 2:0 MP und 16 Kegeln Vorsprung ging nun die jüngste im Team, Sarah Corintan (RSC Concordia Oberhaid) gegen Veronica Lochner und Lena Schröder (FC Eintracht Bamberg) gegen Lina Friedrich auf die Bahn. Sarah Corintan überzeugte im ersten Satz und sicherte sich mit dem letzten Wurf, als sie bei einem schwierigen Bild noch 5 Kegel abräumte, die Punkteteilung 117:117. Auf Bahn 1 hatte auch sie dann Probleme und musste den zweiten Satz abgeben. Wie vor dem Spiel vereinbart, wurde Marie Schuberth eingewechselt.

Auf den Nebenbahnen begann Lena Schröder sehr konzentriert und hatte ihre Gegnerin im Griff. Über 97 Volle/40 geräumt/1 Fehler im ersten Durchgang und 83/44/1 im zweiten Durchgang stand 264:225 auf dem Totalisator. Somit hatte man vor den letzten beiden Durchgängen 26 Kegel Vorsprung. Leider hatte Marie Schuberth ebenfalls mit einem sehr schlechten Kegelschlag in die Vollen zu kämpfen und wurde für ihr gutes Spiel in die Vollen nicht belohnt. Somit ging auch der dritte Satz mit 105:121 an Veronica Lochner. Lena Schröder erspielte sich nochmal sehr gute 132 Kegel (87/45/2) wurde aber mit 136 von Lina Friedrich noch übertroffen. Der Vorsprung schmolz auf 10 Kegel. Bereits in die Vollen wandelte sich der Vorsprung in einen Rückstand um, da Marie Schuberth mit 77:85 und Lena Schröder 67:79 das Nachsehen hatten. Als dann auch noch beim 16. Wurf bei Marie Schuberth in einer Gasse nur vier Kegel fielen und eine schwieriges Bild stehen blieb, ihre Gegnerin in der „kleinen“ Gasse eine 7 spielte, außerdem noch Lena Schröder beim ersten Anwurf im Abräumen eine Mitte mit 3 Kegel anspielte, war das Gesamtergebnis zugunsten vom SKV Bad Neustadt gekippt. Marie Schuberth verlor den vierten Satz mit 108:137 und Lena Schröder mit 101:114. Lena Schröder sicherte sich mit dem Tagesbestergebnis 497:475 den 3 MP für ihre Mannschaft, aber die 2 MP für das Gesamtergebnis mit 1854:1828 gingen an den SKV Bad Neustadt und das obwohl man 36 Kegel mehr abräumte und am Ende 7 Fehler weniger hatte. Somit reichte es „NUR“ zu einem Unentschieden, mit dem man trotzdem zufrieden und mit super Stimmung im Bus die Heimreise antrat.

Nun freut man sich auf kommenden Sonntag auf das nächste Heimspiel um 13:30 Uhr auf der Breitengüßbacher Anlage. Gegner ist diesmal der SKV Weiden, der am Sonntag in die Bayernliga Saison startet.