Die aktuellen Tabellen und Schnittlisten finden Sie ab sofort unter Mein-Klub oder HIER.
U18 männlich + weiblich für Bayernpokal Finale qualifiziert
Geschrieben von: Karin Behr   

Nach dem Sieg beim Bezirkspokal 2016 traf die U18 männlich nun in der Bayernpokal-Vorrunde auf Niederbayern. Aus Niederbayern wurde der KV Deggendorf als Gegner der Domstädter geschickt. Das Duell wurde am Ostermontag auf der frisch aufgemöbelten Bahnanlage des TSV W. Burgebrach ausgetragen. Mit 5:1 Punkten (7:9 SP) und 2143 zu 2008 Kegeln konnten die Bamberger einen klaren Sieg einfahren.

 

Wie bereits schon während der kompletten Saison hatten die Bamberger wieder einmal personelle Probleme. Den Betreuern standen auch zu diesem Spiel krankheitsbedingt nur vier Spieler zur Verfügung. Diese lösten die gestellt Aufgabe recht gut.

 

Für die Oberfranken starteten Lukas Then (Polizei SV Bamberg) und Alexander Voran (TSV W. Burgebrach). Beide konnten auf den ersten beiden Durchgängen eine gute Vorstellung liefern. Lukas Then erzielte gute 532 Kegel und konnte nach 2:2 Satzpunkten gegenüber Julian Hoffmann (498 Kegel) den Mannschaftspunkt sichern. Alexander Voran musste sich mit 502 zu 512 Kegeln und 1:3 Satzpunkten knapp gegen Tim Faltenmeier geschlagen geben.

 

Das Schlussduo der Bamberger, Florian Seiler und Lukas Biemüller (beide TSV Ebermannstadt) sollten nun den Vorsprung zum Sieg halten. Beide konnten sehr gute Leistungen abrufen. Florian Seiler konnte von allem im zweiten Durchgang mit 161 Kegeln strahlen. Mit insgesamt überzeugenden 556 Kegeln behielt er gegenüber Benjamin Kempf (519 Kegel) nach 2:2 Satzpunkten die Oberhand. Sein Teamkollege Lukas Biemüller stand dem nichts nach. Bereits im ersten Durchgang spielte er leistungsstarke 163 Kegel und machte hiermit eine klare Ansage gegenüber den Konkurrenten. Mit überzeugenden 553 Kegeln konnte er seinen Gegner (479 Kegel) nach 2:2 Satzpunkten klar in Schach halten.

 

Die U18 männlich qualifizierte sich somit für das Bayernpokalfinale in Durach und zogen somit der U18 weiblich nach. Diese hätten das Vorrundenspiel gegen den Bezirk München ausspielen müssen, welche jedoch ihre Mannschaft zurückzogen.