Die aktuellen Tabellen und Schnittlisten finden Sie ab sofort unter Mein-Klub oder HIER.
U18 weiblich fährt grandiosen Doppelsieg ein
Geschrieben von: Karin Behr   

An ihrem 1. Spieltag in der Bayernliga U18 weiblich konnten die Bamberger Auswahlmädels gegen den SKV Regensburg am Doppelspieltag (1.+4. Spieltag) groß auftrumpfen. Mit einem klarem 6:0- und 4:2-Sieg holten sich die Bambergerinnen die ersten Punkte auf der neutralen Bahnanlage in Warmensteinach.

 

 

KV Bamberg – SKV Regensburg

Die Domstädter starteten mit Michelle Kleinhenz und Janina Kleinhenz (beide FC Eintracht Bamberg 2010) am Vormittagsspiel. Michelle Kleinhenz konnte nach einer längeren Verletzungsphase mit 3:1 Satzpunkten und guten 503 zu 495 Kegeln den Mannschaftspunkt der Regensburgerin Silvana Brandl entlocken. Auf den Nebenbahnen verzauberte Janina Kleinhenz die Zuschauer. Mit leistungsstarken 543 Kegeln, gegenüber der starken Regensburgerin Daniela Schubert mit 536 Kegeln, konnte diese nach 2:2 SP auf Grund des besseren Gesamtergebnis den Mannschaftspunkt abstauben.

Das Schlussduo bildeten im ersten Spiel Anke Stubenrauch (1. SKK Bischberg) und Anne Tonat (SpVgg Rattelsdorf). Anke Stubenrauch kam hier absolut nicht in ihr Spiel. Die Betreuerin reagierte prompt und wechselte nach 30 Wurf und 104 Kegel Sandra Karl (SpVgg Rattelsdorf) ein. Sandra Karl erwischte einen absoluten Traumstart. Nach 147, 153 und 150er Bahnen erreichte das Duo zusammen starke 554 Kegel. Die Regensburgerin Jennifer Petrik musste sich nach 515 Kegeln und 3:1 SP für die Bambergerin geschlagen geben. Auf den Nebenbahnen konnte Anne Tonat wieder einmal ihre Leistungsstärke unter Beweis stellen. Mit überragenden 555 zu 531 Kegeln konnte diese gegenüber Laura Holmeier einen sicheren Sieg mit 3:1 SP einfahren.

Mit 6:0 Mannschaftspunkten (11:5 SP) und 2155 zu 2077 Kegel war der erste Sieg überzeugend eingeholt.

 

SKV Regensburg – KV Bamberg

Nach einer kurzen Mittagspause wurde der 4. Spieltag in der Bayernliga ausgespielt. Diesmal ging Anke Stubenrauch und Janina Kleinhenz als Startduo auf die Warmensteinacher Anlage. Nach den verkorksten Spiel am Vormittag glättete Anke Stubenrauch alles wieder aus. Mit grandiosen 567 zu 475 Kegeln und 3,5:0,5 SP holte sie gegen Sivana Brandl den Mannschaftspunkt für ihr Team. Janina Kleinhenz fing auf der ersten Bahn mit starken 144 Kegel an. Konnte das hohe Niveau jedoch nicht mehr halten und verließ nach dem zweitem Durchgang und 104 Kegel die Anlage. Die Serie spielte Michelle Kleinhenz zu Ende. Mit 109 und 126 Kegeln heftete sie sich an ihre Kontrahentin. Mit insgesamt 486 Kegeln musste sich das Duo gegen Laura Holmeier (526 Kegel) mit 2:2 SP geschlagen geben.

Das Rattelsdorfer Duo Anne Tonat und Sandra Karl wollten nun die nötigen Punkte und Kegel für den zweiten Sieg holen. Anne Tonat begann ihr Spiel etwas verhalten, konnte sich jedoch noch erheblich steigern. Vor allem im dritten Durchgang zauberte sie leistungsstarke 167 Kegel auf die Anlage. Mit dem Tagesbestergebnis von 568 Kegel konnte die angeschlagene Bambergerin eine kämpferische gute Vorstellung bieten. Ihre Kontrahentin Daniela Schubert konnte mit 480 Kegel nichts entgegen setzen. Mit 3:1 SP ging der Punkt sicher an die Domstädterinnen. Sandra Karl spielte zwei überragende Durchgänge (141/132 Kegel) gegen die groß aufspielende Jennifer Petrik (160/143). Ebenfalls musste sich Karl leicht angeschlagen durchbeißen. Mit guten 525 zu 572 Kegel und 0:4 SP musste sie den Mannschaftspunkt zwar abgeben, jedoch minderte dies nicht die Freude über den errungenen Sieg.

Mit 4:2 Mannschaftspunkten (8,5:7,5 SP) und eindeutigen 2146 zu 2053 Kegeln konnten auch die Bambergerinnen im zweiten Spiel überzeugend siegen.

 

Am 20. Dezember 2015 spielt der SKV Regensburg gegen den KV Bad Neustadt den 2.+5. Spieltag in Rattelsdorf aus. Das nächste Spiel der Bambergerinnen findet am 02.01.2016 in Haßfurt gegen den KV Bad Neustadt statt. Durch diese drei Spieltage qualifizieren sich die ersten beiden Mannschaften fürs Finale.