Die aktuellen Tabellen und Schnittlisten finden Sie ab sofort unter Mein-Klub oder HIER.
Beste Werbung für den Kegelsport
Geschrieben von: Karin Behr   

An ihrem 5. Spieltag in der Bayernliga der U18 männlich konnte das Bamberger Team auf ihrer Heimbahnanlage des TSV W. Burgebrach eine kämpferisch starke Leistung verbuchen. Mit 5 :1 Mannschaftspunkten (10:6 SP) und 2185 zu 2164 Kegel brachen die Bamberger den Tabellenführer TuS Hirschau die Siegesserie.

 

Die Bamberger setzten wieder auf Lukas Biemüller und Robin Straßberger (beide TSV Ebermannstadt) als Startteam. Lukas Biemüller konnte nach einen etwas missglücken Anfang (125 Kegel) mit 146, 138 und 149 Kegel vollstens überzeugen. Er holte gegenüber seinem Konkurrenten Marcus Gevatter (524 Kegel) mit 3:1 Satzpunkten verdient den Mannschaftspunkt für sein Team.

Der zweite Domstädter, Robin Straßberger durfte sein Duell gegen den Landes- und Nationalkaderspieler Manuel Donhauser austragen. Obwohl sich Straßberger mit 526 zu 551 Kegeln (1:3 SP) geschlagen geben musste, zeigte er eine kämpferisch starke Vorstellung vor allem mit dem Schlussspurt von 136 und 144 Kegel in den letzten beiden Durchgängen.

Im Schlussteam musste sich Melvin Rohn (Polizei SV Bamberg) um jeden Wurf bemühen. Mit Müh und Not holte er sich nach fehlerfreien 128, 139, 132 und 136 (60 geräumt) Kegeln den nötigen Mannschaftspunkt (3:1 SP).

Auf den Nebenbahnen spielte Christoph Kaiser (TSV Breitengüßbach) gegen seinem Teamkollegen aus dem Landeskader Julian Stepan. Kaiser zeigte eine routinierte Vorstellung und verbuchte mit 566 Kegeln (136, 136, 146, 148) das Tagesbestergebnis und holte sich mit 3:1 Satzpunkten gegenüber dem Oberpfälzer (552 Kegel) den Mannschaftspunkt.

Das Spiel war bis zu den letzten Würfen eine spannende Angelegenheit.

Am kommenden Sonntag sind die Bamberger zum Oberfränkischen Derby in Bayreuth zu Gast.