U14 weiblich fürs Finale qualifiziert
Geschrieben von: Karin Behr   

An ihrem 2. Endrundenspieltag konnten sich die Bambergerinnen auf der 4-Bahnenanlage in Speichersdorf nach 1745 Kegeln im 1. Endrundentag auf 1860 Kegel steigern. Somit erreichten diese am 2. Endrundentag den 2. Platz, in der Gesamtwertung stehen sie Punktgleich mit dem SKK Oberlauterbach ebenfalls auf Platz 2 und sicherten sich die Qualifikation zum Finaltag.

 

 

Als Startpaar wurden Alina Wein und Lena Seibel (beide SV Memmelsdorf) aufgestellt. Alina Wein konnte sich zum vergangenen Spieltag auf 461 Kegel (147 geräumt/11 Fehlern) steigern. Für Lena Seibel war es der erste Einsatz in der Endrunde. Mit 452 Kegel (151 geräumt/9 Fehlern) konnte sie sich gut an ihrer Teamkollegin halten. Als Schlussduo wurden Jennifer Weber (SpVgg Rattelsdorf) und Michelle Kleinhenz (RSV Bavaria Lisberg) eingesetzt. Bei Jennifer Weber verhinderte die Fehleranzahl ein höheres Ergebnis. Sie musste sich mit 454 Kegel (117 geräumt/17 Fehlern) zufrieden geben. Auf den Nebenbahnen konnte Michelle Kleinhenz vor alle durch den letzten Durchgang (147 Kegel) zeigen, was in ihr steckt. Mit 493 Kegel (169 geräumt/12 Fehlern) rundet sie das Mannschaftsergebnis von 1860 Kegeln ab. Die Konkurrenten von Bayreuth, welche zeitgleich mit auf der Bahnanlage spielte konnte das Team gut in Schach halten.