Die aktuellen Tabellen und Schnittlisten finden Sie ab sofort unter Mein-Klub oder HIER.
U18 weiblich: Qualifiziert sich fürs Bayernpokalfinale
Geschrieben von: Karin Behr   

Am Karsamstag spielte die U18 weiblich auf der Heimbahnanlage des TSV W. Burgebrach die Vorrunde zum Bayernpokal nach dem 120-Wurfsystem mit Punktewertung aus. Diese erreichte mit 3 : 2 Punkten (2015 zu 1936 Kegeln, 8,5 zu 7,5 Satzpunkten) die Qualifikation gegenüber dem ESV SKK Plattlingen zum Bayernpokalfinale.

Bei den Mädels startete Sabrina Straßberger (TSV Ebermannstadt) mit sehr guten 138 Kegeln ihren ersten Durchgang. Ganz knapp musste sie hier den Satzpunkt an ihre Kontrahentin Sabrina Hofmeister (139 Kegel) abgeben. Etwas leicht geschockt verzeichnete sie im zweiten Durchgang 104 zu 115 Kegeln. Punkt ging hier eindeutig an die Niederbayerin. Den dritten Punkt holte sie sich mit 114 zu 104 Kegel. Im letzten Durchgang musste sie sich wieder mit 108 zu 116 Kegel geschlagen geben. Nach Punkten stand es hier 1 : 3 und 464 zu 474 Kegel.

Auf den Nebenbahnen hatte auch Lara Dieterich (SpVgg Rattelsdorf) zu kämpfen. Mit 117 zu 145 Kegel musste sie eine derbe Niederlage hin nehmen. Das anschließende Duell entschied sie mit 128 zu 126 für Bamberg. Punkteteilung mit ihrer Kontrahentin Kathrin Stübinger erreichte sie mit 112 zu 112 Kegel im dritten Durchgang. Leider musste auch sie sich im vierten Durchgang mit 102 zu 122 Kegel geschlagen geben. Das Ergebnis lautete am Ende hier 1,5 zu 2,5 Satzpunkte und 459 zu 505 Kegel.

Somit waren die ersten beiden Mannschaftspunkte bei den Gästen aus Niederbayern. Zudem musste die Schlusspaarung zu den zwei Mannschaftspunkten auch noch 56 Kegel aufholen.

Anne Tonat (SpVgg Rattelsdorf) kam ebenfalls zögerlich in ihr Spiel. die ersten beiden Sätze verlor sie leider mit 120 zu 131 und 120 zu 135 Kegel gegenüber Julia Hartmann. Anne kämpfte sich großartig nach oben und steigerte sich im dritten Durchgang auf 139 Kegel. Somit holte sie gegenüber ihrer Gegnerin (120 Kegel) den ersten Punkt. Im vierten Durchgang konnte sie sich nochmals auf 140 Kegel steigern und nahm der Niederbayerin den zweiten Punkt ab. Der Mannschaftspunkt geht durch den Satzpunkten von 2 zu 2, jedoch dem besseren Gesamtergebnis von 519 zu 498 Kegel von Tonat an Bamberg.

Ihre Teamkollegin Julia Geck (SKC Victoria Bamberg) legte los wie die Feuerwehr. Die ersten beiden Durchgänge konnte sie vollstens mit 154 und 155 Kegeln überzeugen. Ihre Konkurrentin Veronika Stäubinger hatte mit 118 und 102 Kegel keine Chance. Beim dritten Durchgange konnte Julia Geck ebenfalls mit guten 133 zu 113 Kegel überzeugen. Mit 131 Kegel im letzten Durchgang beendete sie mit einer sehr guten Vorstellung ihr Spiel. Die Plattlinger Schlussspielerin konnte auch hier mit 126 Kegel nichts mehr ändern. Mit sehr guten 573 zu 459 Kegeln und 4 zu 0 Satzpunkten war den Bambergerinnen dieser Mannschaftspunkt ebenfalls sicher. Durch das höhere Endergebnis von 2015 zu 1936 Kegel holten sich die Domstädterinnen den wichtigen dritten Mannschaftspunkt und siegten mit 3 zu 2 Punkten.

Bei den Mädchen konnte man eindeutig die bessere Abräumqualität und die geringere Fehleranzahl gegenüber den Gästen vermerken. Die Mädels haben sich somit für das Bayernpokalfinale in Durach qualifiziert.